.
besucherzählerXStat.de

 

Chronik 1996 - 1998

Im Januar 1996 traf man sich mit den Vorständen der befreundeten Schützenvereine St. Michael Hohenhorst,  Feldmark-West, Mussum und St. Antonius zu einem zünftigen Kegelabend in  der Gaststätte Zum Weißen Roß’. Treffen dieser Art sollen dazu  beitragen, die Vorstandsmitglieder der anderen Vereine besser kennen zu lernen.

Der seit einigen Jahren amtierende Kompaniechef Kurt Ostendarp war seines Amtes müde geworden und bat um Ablösung. Zu seinem  Nachfolger wurde der bisherige Hauptmann Friedhelm ‘Fiete’ Wehning gewählt, der daraufhin zum Major befördert wurde.

Aus Anlass des 175-jährigen Jubiläums hatte der Schützenverein Feldmark-West am 5. Mai 1996 zu einem Festumzug mit anschliessender Feierstunde eingeladen.  Gerne nahmen wir die Einladung an, um unserem Nachbarverein zu  gratulieren. Ebenfalls sein 175-jähriges Bestehen konnte der Schützenverein St. Bernhard Lowick feiern. Hierzu war der gesamte  Vorstand am 16. Mai 1996 ins Festzelt nach Lowick eingeladen worden.

Das Schützenfest an den Pfingsttagen begann mit einer grossen  Enttäuschung. Die für den Freitagabend vorgesehene 1. Morssenhooker Schlagerparty musste wegen mangeldem Zuspruch im Vorverkauf, leider  kurzfristig abgesagt werden. Alle Planungen und der damit verbundene Zeitaufwand waren umsonst gewesen, doch das finanzielle Risiko war so  nicht zu verantworten.

Beim Kinderschützenfest , das im August  1996 bei herrlichem Sommerwetter ausgetragen wurde, errangen Maik Feistauer und Daniela Hollands nach spannenden Spielen die Königswürde.

Der 14. und 15. September 1996 standen ganz im Zeichen des Stadt-Schützenfestes mit Kaiserschiessen, das vom Bocholter-Borkener Volksblatt aus Anlass seines 125-jährigen Jubiläums ausgerichtet wurde.

Das Vorstandsfest fand am 28. September 1996 auf dem Hof Gross-Hardt in  Mussum statt. An diesem Abend wurde gemeinsam mit dem Schützenverein Mussum gefeiert. Wie man im Nachhinein hörte, war für manch einen der  Heimweg beschwerlicher als vorher erwartet wurde.

Ende 1996 zählte der Verein 404 Mitglieder; eine neue Schallmauer war durchbrochen.

Auf der Generalversammlung am 27. Februar 1997 wurden einige Sparmassnahmen vorgeschlagen. Ferner sprachen sich die Mitglieder für  eine Beitragserhöhung aus. Die Beiträge stiegen auf jährlich DM 40,--  bzw. für Rentner auf DM 30,--.
Die vor einigen Jahren gegründete  Interessengemeinschaft Bocholter Schützenvereine, der auch die  Morssenhooker angehören, schloss einen Vertrag mit der GEMA, durch den  die angeschlossenen Vereine einen besonderen Bonus von 20% auf die zu entrichtenden Gebühren erhielten.

Am 2. März 1997 wurde  erstmalig ein Doppelkopfturnier veranstaltet. Leider fanden sich nicht  sehr viele Interessenten im Vereinslokal ein. Das konnte uns aber nicht  davon abhalten, im folgenden Jahr einen weiteren Versuch zu starten.  Mittlerweile ist dieses Turnier zu einer festen Veranstaltung im  Vereinsleben geworden.

Zum neuen Königspaar der Kinder  avancierten Marvin Ueffink und Kathrin Küsters, die sich bei  hochsommerlichen Temperaturen im August 1997 als unschlagbar erwiesen.

Zu unserem Frauennachmittag brachten die ‘Crazy Famatro’ eine besondere Einlage, so dass die Frauen ihre Lachmuskeln zu spüren bekamen.

Eine Fahrt zum Musical ‘Grease’ führte den Vorstand am 25. Oktober 1997 nach Düsseldorf. Nach der gelungenen Vorstellung war ein Besuch der  Altstadt natürlich Pflicht.

Ende des Jahres 1997 begannen die  ersten Vorbereitungen für 75-Jahrfeier unseres Vereins im Jahre 1999. Hierfür wurden die entsprechenden Arbeitsgruppen gebildet. Ausserdem  wurde bereits über den Ablauf der Festtage gesprochen.

Um weitere Kosten zu sparen, wurde Anfang des Jahres 1998 beschlossen, eine eigene Vogelstange mit Kugelfang zu bauen. Der Bauantrag wurde bei der  Stadt Bocholt gestellt und Mitte des Jahres 1998 genehmigt. Die ersten  Arbeiten konnten in Angriff genommen werden.

Am Pfingstwochenende 1998 wurde wieder ein schönes Schützenfest gefeiert. Als Neuerung wurde erstmals ein Zeltvorbau eingesetzt, der sich beim  Vogelschiessen und auch sonst bestens bewährte. Neuer Schützenkönig wurde nach zähem Ringen Gerd Tebrügge, der sich Heike Schmitz zu seiner  Mitregentin wählte.

Bas Biwak, das wie immer am dritten  Augustwochenende stattfand, war ein voller Erfolg. Auch die Kinder, die am Sonntagnachmittag ihr nun schon traditionelles Kinderschützenfest  feierten, kamen voll auf ihre Kosten. Nach einer harten Geduldsprobe  waren es Alexander Potthoff und Melissa Hollands, die letzendlich neuer  König bzw. Königin der Morssenhooker Kinder wurden.

Der  Frauennachmittag im September, sowie der Seniorentag im Oktober wurden  wieder einmal eine runde Sache. Drei Damen aus einer Laienspielschar der KFD-Rhede brachten zu den Veranstaltungen entsprechende Sketche und  hatten das lachende Publikum völlig für sich gewonnen.

Kurz vor Jahesende gab es noch eine Überraschung, als wieder einmal ein  Schützenmitglied zum Karnevalsprinzen proklamiert wurde. Antonius Telahr alias Töne I regierte mit seiner Prinzessin die Bocholter Narren unter dem Motto ‘žMet Worste und Brot hebt Bokeltse Narren kin Not’.
Das im Morssenhook echte Karnevalisten zu Hause sind, beweist seit vielen  Jahren schon Georg Telaar als Büttenredner, entweder als Solist oder mit seinem Gegenpart als die ‘Pup-Aniskes’. In diesem Jahr gelang Theo  Tenhagen im karnevalistische Gesangstrio ‘Die Schlabberlätzchen’ der ganz grosse Clou; sie belegten den ersten Platz bei der närrischen Hitparade des WDR und wurden damit weit über die Grenzen von Bocholt und  Rhede bekannt.


 

[Home] [Chronik bis 1945] [Chronik 1946 - 1959] [Chronik 1960 - 1971] [Chronik 1972 - 1976] [Chronik 1977 - 1990] [Chronik 1991 - 1995] [Chronik 1996 - 1998] [Chronik 1999 - 2002] [Chronik 2003 - 2007] [Chronik 2008 - 2011] [Chronik 2012 -2013] [Chronik 2014 -2015] [Festplatz] [Vorstand] [Termine] [Thron/Königspaare] [Spielmannszug] [Aktuelles] [Gästebuch] [Kontakt] [Impressum] [Fotogalerien]